Mini Cart

Sale

Collagen Capsule

CHF44.80 CHF42.00

In Stück

COLLAGEN Capsule
Sehr hoch dosiert 2400mg pro Tageseinnahme, mit Vitamin C , Kieselerde und MSM

Kollagen ist eine ganz besondere Art von Protein, das vom menschlichen Körper in begrenzten Mengen produziert wird und das am häufigsten vorkommende Protein im Körper ist.  Die körpereigene Kollagenproduktion nimmt mit der Zeit rapide ab – teilweise erklärt dies die Hautalterung. Desweiteren führt ein Mangel zur Haar- und Nagelfrakturen, Falten und Gelenkproblemen.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Verwendung von Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel

  1. Verbesserte Haut- und Haargesundheit
  2. Verringerung von Gelenkschmerzen
  3. Unterstützung bei Leaky-Gut-Syndrom ( Eine Ergänzung mit Kollagenpräparaten trägt dazu bei, Beschwerden und Störungen des Verdauungstraktes zu behandeln, einschließlich Leaky-Gut-Syndrom, Reizdarmsyndrom, Säurereflux, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Ferner unterstützt Kollagen die Absorption von Wasser im Darm, was eine gesunde Abführung fördert.)
  4. Anregung des Stoffwechsels, Muskelmasse und Energieleistung
  5. Stärkung der Nägel, Haare und Zähne
  6. Verbesserung der Lebergesundheit
  7. Schutz des Herz-Kreislauf-Systems
  8. Förderung eines gesunden Schlafes, gegen Angstzustände

 

Gebrauchsanweisung: 2 x 3 Kapseln täglich mit viel Flüssigkeitsaufnahme.
Überschreiten Sie nicht die empfohlene Tagesmenge!
Darf nicht in die Hände kleiner Kinder gelangen!
Die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels ist kein Ersatz für eine ausgewogene gemischte Ernährung und einen gesunden Lebensstil!
Inhaltsstoffe: hydrolysiertes Rindfleischkollagen, Kapselhülle (Gelatine, Wasser, Farbstoff: Titandioxid, Antifouling: Aluminium-Kaliumsilikat),
L-Ascorbinsäure, Kieselerde, Methylsulfonylmethan

An einem kühlen, trockenen Ort ohne Licht aufbewahren.

180 Kapseln pro Packung

Aktivwirkstoffe pro Tageseinnahme (2×3 Kapseln):

Kollagen: 2400mg

Vitamin C: 300mg

Kieselerde: 270mg

MSM : 30mg

Kategorie:

Beschreibung

Ein schöner Körper, strahlende Haut, starke Muskeln und gesunde Gelenke – das Gefühl, viel jünger und gesünder zu sein, als es laut Geburtsjahrgang sein kann. Wer träumt nicht davon? In letzter Zeit macht eine Substanz von sich reden, die diese Eigenschaften fördern soll: das Kollagen.

Aber was ist diese „Wundersubstanz“ Kollagen genau? Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper. Ja, sogar das häufigste Protein überhaupt im gesamten Tierreich. Kollagen macht 6% des Gesamtkörpergewichts des Menschen aus, also 3,6 Kilogramm bei einer 60 Kilogramm-Person, und etwa ein Viertel des Gesamtproteins.

Kollagen bestimmt durch seine Struktur die Elastizität und Zugfestigkeit des Gewebes. So fördert es eine glatte Haut, starke Haare, straffe Körperkonturen, bringt Kraft und Schnelligkeit im Sport und hält die Knochen fitter, bis ins hohe Alter. Also ist Kollagen wirklich ein wahrer Tausendsassa für den Körper?

Eine pralle Haut zeichnet sich durch viel Kollagen und einen hohen Wassergehalt aus. Mit zunehmendem Alter und bei niedrigen Östrogenspiegeln lässt die Kollagenproduktion nach – und damit auch die Elastizität und Spannkraft der Gesichts- und Kopfhaut. Fältchen, Falten, ausgeprägte Gesichtslinien und eine dünnere Haarpracht sind die Folge.

 

Mit zunehmendem Alter sinkt der Kollagenspiegel. Die Folgen sind am sichtbarsten an der Haut: Durch einen Vorgang, der Ptose genannt wird, erschlaffen Haut und Muskeln. Ein niedriger Kollagenspiegel verursacht jedoch weit mehr als nur Haut- oder Muskelprobleme. Organe werden schwach und instabil. Herz und Prostata vergrößern sich, während andere Organe schwächer werden.

Die Knochen verlieren an Dichte. Gelenke und Bänder werden schwächer und verlieren an Elastizität. Normalerweise bildet Kollagen einen Puffer zwischen Gelenken und Knochen. Je weniger Kollagen vorhanden ist, desto kleiner wird dieser Puffer, Gesundheitsbeschwerden sind die Folge.

Mit zunehmendem Alter führt ein Mangel an Kollagen zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Arterien verlieren an Stärke und können der Ansammlung von Ablagerungen nichts entgegensetzen.

Haben Sie jemals bemerkt, dass ältere Menschen ihren Finger anlecken, wenn sie die Seiten in einem Buch umblättern wollen? Jüngere müssen dies normalerweise nicht tun. Auch das hängt mit einem Verlust von Kollagen und dem Alterungsprozess zusammen.

 

Welche Wirkung hat Collagen auf Gelenke, Bänder, Sehnen und Knochen?

Manchmal schmerzen sie. Wenn es schlimm kommt, reißen oder brechen sie: Gelenke, Bänder, Sehnen und Knochen. Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass Kollagen den Bewegungsapparat anscheinend leistungsfähig, flexibel und belastbar macht.

Im Umkehrschluss greifen deshalb Sportler mit starker Gelenkbelastung, zum Beispiel Langstreckenläufer und Gewichtheber, oder Menschen mit Arthritis, Arthrose, Rheuma, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen, Bänderriss, Knochenbrüchen, Osteoporose, Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfall zu Kollagen. Auch zur Vermeidung oder Behandlung von Muskelkater, nach Meniskusoperationen, in der Reha nach Kreuzbandoperationen oder bei Implantaten ist die Verwendung von Kollagen sehr unterstützend und hilft der schnellen Regeneration.

Translate Site